Erstens kommt es anders…

Christine Deck wurde am 8. Oktober 1980 in Hamburg geboren. Ihre Freude an Bewegung zeigte sich schon im Kleinkindalter, weswegen sie mit vier den Ballettunterricht besuchte. Doch die Klaviermusik gefiel ihr auf die Dauer nicht, also wechselte sie in die Tanzschule in Norderstedt, die spezielle Kinderkurse anbot. „Nebenbei“ gehörte sie auch noch zu den Kindern, die an den Hochleistungssport herangeführt wurden, um vielleicht einmal an Olympischen Spielen teilzunehmen. Doch irgendwann wurden Christine die Übungen zu gefährlich, die Verletzungsgefahr zu groß und sie entschied sich endgültig fürs Tanzen. Doch die Freude am Wettkampf blieb ihr auch hier erhalten: Mit elf Jahren tanzte sie ihr erstes Turnier.

Auf dem Weg nach oben.

1998 sollte das bis dahin beste Jahr für Christine Deck werden. Zum einen, weil sie ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Fachkosmetikerin, Visagistin und Nageldesignerin erfolgreich abschloss. Und zum anderen, weil sie Vize-Weltmeisterin über zehn Tänze wurde. Wenig später trennte sich ihr damaliger Tanzpartner von ihr, und Christine musste sich auf die Suche nach einem neuen Top-Tanzpartner machen – um ihn in Stanislaw „Stas“ Massold zu finden. In den Folgejahren ertanzte sich das Paar Deck/Massold mehrere Landesmeistertitel, norddeutsche Meisterschaften und wurde mehrmals deutscher Vize-Meister bei den Amateuren.

Im Rampenlicht.

Jetzt wurde auch das Fernsehen auf die ebenso erfolgreiche wie attraktive Tänzerin aufmerksam: 2007 wurde sie von RTL zur zweiten Staffel „Let´s Dance“ eingeladen, wo sie mit dem Berliner Sänger Ben Blümel bis kurz vor´s Finale tanzte. Im Sommer des gleichen Jahres konnte man sie im „Playboy“ bewundern. Es folgten weitere TV-Auftritte und bis heute ist Christine ein gern gesehener Gast auf Galas und Events.

Aber auch tänzerisch blieb sie auf Erfolgskurs. 2008 wechselten Christine und Stanislaw zu den Profis, um auf Anhieb deutsche Vize-Meister im Standardtanz zu werden. Und ein Jahr später der wohl größte Erfolg: Ein sagenhafter 7. Platz bei der Weltmeisterschaft im Standardtanz in Bonn – man war also in die top ten der Welt vorgestoßen.

Neue Wege.

2010 verabschiedete sich Christine vom Profi-Tanzsport, um sich einem neuen Projekt zu widmen: „Beauty Moments by Christine Deck“, ihr eigenes Kosmetikstudio in Norderstedt. Und nicht etwa irgendeins – in der Norderstedter Kiebitzreihe entstand eines der schönsten und größten Kosmetikstudios im Großraum Hamburg. Dem Tanzen ist sie trotzdem treu geblieben: „Dance & Marriage by Christine Deck“ heißt ihre neueste Idee. Ein Projekt, bei dem sie ihr ganzes Können und ihre über zwanzigjährige Tanzerfahrung nutzt, um Brautpaare für den Hochzeitstanz zu trainieren. Ganz individuell – vom klassischen Walzer bis zur ausgefeilten Choreographie.

Melde Dich doch für meinen kostenlosen Newsletter an! Du kannst Dich natürlich jederzeit auch wieder abmelden!